Ein süßes Kätzchen in einem kleinen blauen Mülleimer

Produktivität

Sechs wissenschaftlich belegte Methoden für produktiveres Arbeiten

Die Beleuchtung anpassen, eine Pflanze aufstellen, aufstehen, ein Nickerchen machen, Sport treiben und Bilder von süßen Kätzchen anschauen. Ob Sie es glauben oder nicht, wissenschaftliche Forschungen haben ergeben, dass all dies die Produktivität am Arbeitsplatz steigern kann. Von Libby Plummer

 

1. Gehen Sie ins Licht

Es kommt nicht von ungefähr, dass wir uns einen hellen Arbeitsplatz am Fenster wünschen – oder zumindest nicht in einem düsteren Kellerbüro landen möchten. Arbeitnehmer in Büros mit natürlichem Licht leiden laut einer Studie der Cornell University(1) zu 84 % weniger unter Symptomen, die Ihre Produktivität beeinträchtigen. Zu diesen Symptomen gehören eine erhöhte Augenbelastung, Kopfschmerzen und verschwommene Sicht, die allesamt auf eine schlechte Beleuchtung zurückzuführen sind.

Nichtsdestotrotz gibt es auch bei Fensterplätzen Unterschiede. Bei herkömmlichen Fenstern kann unkontrolliert einfallendes Licht ablenkende Reflexionen und unerwünschte Wärme verursachen. Daher werden die Fenster in solchen Fällen häufig mit Rollläden abgedunkelt, was wieder zu einer schlechten Beleuchtung führt. In der Studie wurden die Erfahrungen mit herkömmlichen Fenstern mit denen mit intelligenten Fenstern mit automatischer Anpassung der Tönung je nach Lichtverhältnissen verglichen. In den Büros mit intelligenten Fenstern wurde ein Rückgang des Schläfrigkeitsgefühls um 10 % festgestellt. Bei Mitarbeitern, die in der Nähe der Fenster saßen, stieg die Produktivität um 2 %.

2. Stehen Sie bei der Arbeit auf

Überwinden Sie das Nachmittagstief, indem Sie Ihren Stuhl wegschieben und sich aufrecht hinstellen – im Idealfall an einem Stehschreibtisch. Forscher der Texas A&M University(3) haben die Unterschiede in der Produktivität zweier Gruppen von Mitarbeitern eines Callcenters über einen Zeitraum von sechs Monaten untersucht. Das Ergebnis war, dass Mitarbeiter mit höhenverstellbaren Schreibtischen erstaunliche 46 % produktiver waren als ihre Kollegen mit herkömmlichen Schreibtischen.

Außerdem gaben 75 % der Mitarbeiter mit höhenverstellbarem Schreibtisch an, dass sie sich nach sechsmonatiger Nutzung dieser Tische merklich besser fühlten. Schon ein kurzer Zeitraum reicht aus, um einen positiven Effekt auf die Arbeit zu erzielen. Die Studie ergab, dass die Mitarbeiter an den Stehschreibtischen im Durchschnitt nur 1,6 Stunden pro Tag weniger saßen als ihre Kollegen. Dies deutet darauf hin, dass auch wenig Zeit im Stehen schon einen großen Unterschied machen kann.

3. Machen Sie ein Nickerchen

Sind Sie bei einem Schläfchen am Arbeitsplatz erwischt worden? Sagen Sie Ihren Kollegen, dass dies nur zum Wohle des Unternehmens ist. Laut einer Studie der University of Michigan(4) erhöht ein Nickerchen die Stresstoleranz und verbessert Ihre Fähigkeit, schwierige oder frustrierende Aufgaben zu bewältigen. Die Studie ergab, dass Mitarbeiter, die ein Nickerchen gehalten hatten, seltener eine begonnene Aufgabe abbrachen als ihre Kollegen.

Wie lang sollte ein Nickerchen sein? Ältere Studien der Harvard University(5) ergaben, dass die Leistungsfähigkeit von Mitarbeitern im Laufe des Tages abnahm. Mit einem 30-minütigen Nickerchen konnten die Teilnehmer der Studie diesem Effekt jedoch entgegenwirken. Mit einem 60-minütigen Schläfchen konnte dieser Effekt sogar ins Positive umgekehrt werden.

Ein Büro voller Pflanzen

 

4. Stellen Sie eine Pflanze auf

Ein wenig Grün im Büro kann Wunder wirken. Laut einer Studie der Psychologischen Fakultät der Cardiff University(2) steigern Pflanzen die Produktivität im Büro um stolze 15 %. Im Rahmen der Studie wurden zwei Großbüros im Vereinigten Königreich und den Niederlanden darauf untersucht, wie sich Pflanzen auf die Wahrnehmung der Luftqualität, auf die Konzentration und auf die Zufriedenheit am Arbeitsplatz auswirken. Außerdem wurde die Produktivität unter die Lupe genommen. Die Forscher fanden heraus, dass sich Mitarbeiter in Büros mit Pflanzen körperlich, geistig und emotional besser auf ihre Arbeit einlassen konnten. Frühere Studien, die sich erstmalig mit der Einrichtung von Büros befassten, deuteten darauf hin, dass Pflanzen das allgemeine Wohlbefinden steigern. Stellen Sie einfach eine Topfpflanze auf Ihrem Schreibtisch auf und machen Sie sich die Vorteile zunutze.

5. Treiben Sie Sport

Es ist kein Geheimnis, dass regelmäßige sportliche Betätigung geistig und körperlich fit hält. Aber wussten Sie schon, dass sie sich auch auf Ihre Produktivität auswirkt? Die beste Methode hierzu ist ein Mannschaftssport anstelle von Einzelaktivitäten. Hierdurch werden laut den Forschern der Loughborough University(6) der Zusammenhalt im Team und die Arbeitsleistung gefördert? Im Rahmen einer Studie wurden 18 ältere Abhandlungen zu den Vorteilen von Betriebssport untersucht. Die Forscher fanden heraus, dass mit Sportarten wie Rugby, Fußball, Schwimmen und Tischtennis die Produktivität im Büro gesteigert und die Kosten aufgrund von krankheitsbedingten Ausfällen gesenkt werden konnten. Eine weitere Schlussfolgerung der Studie war, dass die Einrichtung von betrieblichen Sportmannschaften besonders für jene von Vorteil ist, die neben der Arbeit keine Zeit für Sport finden.

6. Schauen Sie sich Bilder mit süßen Kätzchen an

Sind witzige Katzenvideos und Memes mit Hündchen darauf im Büro angemessen? Die Antwort auf diese Frage wird Sie überraschen. Anstatt nur eine alberne Zeitverschwendung zu sein, können Bilder mit süßen Tieren tatsächlich die Produktivität steigern. In einer Studie über die Effekte solcher Bilder fanden Forscher der Universität von Hiroshima(7) heraus, dass durch das Betrachten die Konzentration und Geschicklichkeit gesteigert werden können. In ihren Tests wurde ein Anstieg von 44,9 % in Geschwindigkeit, Genauigkeit und Geschicklichkeit festgestellt, nachdem Teilnehmer sich Bilder mit süßen Tierbabys angesehen hatten. Bei einer anderen Gruppe, die Tierbilder ohne Babys zur Ansicht bekam, lag die Produktivitätssteigerung nur bei 11,9 %.

 


Libby Plummer ist freiberufliche Technologie- und Wissenschaftsjournalistin mit Sitz im Vereinigten Königreich.

Quellen:

(1) https://www.prnewswire.com/news-releases/study-natural-light-is-the-best-medicine-for-the-office-300590905.html

(2) https://www.cardiff.ac.uk/news/view/47147-flower-power

(3) https://vitalrecord.tamhsc.edu/boosting-productivity-at-work-may-simple-stand/

(4) https://news.umich.edu/sleeping-on-the-job-actually-that-s-a-good-thing/

(5) https://www.nature.com/articles/nn864

(6) http://www.lboro.ac.uk/departments/ssehs/news/2017/workplace-sport-important-for-health-and-productivity.html

(7) http://journals.plos.org/plosone/article?id=10.1371/journal.pone.0046362