Können Sie den Vorteil erraten, den sich berufstätige Eltern am meisten wünschen?

Newsroom

Können Sie erraten, welchen Vorteil sich berufstätige Eltern am meisten wünschen?

Reading Time: 2 minutes

Eine neue Regus-Umfrage zeigt, dass flexibles Arbeiten der wichtigste Nutzen für die Eltern ist – viele sind bereit, bei ihrer Arbeit auf andere Vergünstigungen zu verzichten.

 

Wie viel wären Sie bereit zu opfern, um mehr Flexibilität als berufstätige Eltern zu genießen? Wenn Sie wie 85 Prozent der Befragten in einer aktuellen Regus-Umfrage denken, ist die Antwort wahrscheinlich „eine Menge“.

Die Regus-Umfrage unter berufstätigen Eltern ergab, dass etwas mehr als vier von fünf (85 Prozent) auf andere Leistungen verzichten würden, um eine flexible Arbeit aufzunehmen, wobei 81 Prozent angaben, dass dies ihre Work-Life-Balance mehr als jeder andere Faktor verbessern würde.

„Flexibilität“, wie sie den Befragten vorgestellt wurde, beinhaltete den Zugang zu flexiblen Arbeitsplätzen, die manchmal auch als Coworking-Spaces bezeichnet werden. Auf diese Weise haben Einzelpersonen und Mitarbeiter einen Raum, um ihre Arbeit zu erledigen, ohne ins Büro zu gehen oder zu Hause zu bleiben, wo sie abgelenkt werden. Das Wachstum des flexiblen Arbeitsplatzes bedeutet, dass Menschen zunehmend Zugang zu Coworking-Spaces haben, egal wo sie sich befinden.

Die Nutzung eines flexiblen Arbeitsbereichs ermöglicht es vielen Mitarbeitern, dem Pendlerverkehr zu entgehen und näher am Wohnort zu arbeiten. Der Umfrage zufolge verbringen die Eltern ihre Zeit nicht mit Pendeln, sondern mit der Familie (71 Prozent), gefolgt von Zeit für sich selbst, indem sie z. B. ein langes Vollbad nehmen oder sich mit Freunden treffen (38 Prozent).

Und die Arbeitgeber sollten zur Kenntnis nehmen: 96 Prozent der berufstätigen Eltern geben an, dass sie sich aktiv nach einem Arbeitgeber umsehen würden, der flexible Arbeit im Rahmen eines Leistungspakets anbietet, während 74 Prozent angeben, dass sie bereit wären, den Arbeitsplatz zu wechseln, wenn ihnen verschiedene Arbeitsorte angeboten würden.

Wenn Sie ein Elternteil sind, der den Wechsel zu flexiblem Arbeiten vornehmen möchte, sollten Sie Folgendes berücksichtigen:

1. Verhandeln Sie mit Ihrem Arbeitgeber.

Ihren Arbeitgeber davon zu überzeugen, flexibles Arbeiten anzubieten, ist möglicherweise einfacher als Sie denken, selbst wenn es bisher noch nicht angeboten wird. Vielleicht können Sie einen weniger wertvollen Vorteil für flexibles Arbeiten eintauschen oder neue Arbeitszeiten aushandeln. Berufstätige Eltern geben beispielsweise an, dass sie dazu bereit wären, die Pause hindurch zu arbeiten (85 %) oder andere Vorteile wie eine unternehmensfinanzierte Mitgliedschaft im Fitnessstudio für flexibles Arbeiten aufzugeben (85 %).

2. Setzen Sie sich kreativ mit Ihrem Standort auseinander.

Zum Pendeln gehört nicht unbedingt der Weg von Ihrer Haustür zum Büro. Wenn Sie lieber nahe einer Schule oder eines Kindergartens oder näher an einem Kunden als am Hauptbüro arbeiten möchten, können Sie dies mit den Coworking-Bereichen und flexiblen Büroflächen erreichen, die inzwischen an unzähligen Standorten verfügbar sind.

3. Machen Sie Schluss mit Präsentismus

Flexible Arbeitsbereiche sind Teil eines neuen Zeitalters in der Arbeitswelt. Dank neuer Technologien sind Arbeitnehmer flexibler als je zuvor. Arbeitszeiten von 9 bis 17 Uhr sind für viele Eltern nicht mit den Tagesabläufen ihrer Kinder vereinbar. Um den größten Nutzen aus flexiblem Arbeiten zu ziehen, sollten Sie in Betracht ziehen, Ihre Arbeitszeiten so anzupassen, dass Sie entweder spät anfangen und spät aufhören oder früh anfangen und früh aufhören. Oder Sie lösen sich vollständig von Ihren Arbeitszeiten und konzentrieren sich darauf, Ergebnisse zu liefern.

4. Nutzen Sie flexibles Arbeiten als Notlösung

Sie können nicht in Vollzeit flexibel arbeiten? Vielleicht können Sie sich diese Option zumindest für Notfälle offen halten, z. B. wenn der Kindergarten geschlossen ist oder Sie viele Termine haben. Sie müssen nicht vollständig auf flexibles Arbeiten umsteigen, wenn es nicht zwingend notwendig ist. Trotzdem ist es beruhigend zu wissen, dass Ihnen diese Möglichkeit bei Bedarf offensteht.